Hauptseite

Lernen
durch Besichtigen

Schlossunterricht

BILDUNGSANGEBOT VON SCHLOSS FÜRSTENSTEIN

(die Objekte dürfen für noch eine Stunde nach Kassenschluss besichtigt werden)

 

Schüler und Lehrer sind herzlich eingeladen, an dem Unterricht teilzunehmen, der in der einzigartigen Atmosphäre der Schlossgemächer stattfindet. Jede Stunde setzt sich aus zwei Modulen zusammen:
I. Vortrag und Präsentation
II. Schlossbesichtigung


WICHTIGE INFORMATIONEN:

Dauer einer Unterrichtsstunde in Verbindung mit der Schlossbesichtigung - zwischen 60-90 Minuten.

Die Unterrichtsveranstaltungen auf Schloss Fürstenstein finden von Montag bis Freitag zwischen 9.00-16.00 Uhr statt.

Der Unterricht kann von Montag bis Freitag zwischen 8.00-16.00 Uhr telefonisch und sonst per E-Mail reserviert werden. Wollen sie Ihre Reservierung annullieren, informieren Sie uns bitte unverzüglich.

Die teilnehmende Gruppe darf höchstens aus 50 Personen bestehen.

 

1. Vorschulen und Grundschulen (Klassen 1-3)

Spaziergang durchs Schloss

Der Unterricht, der an Vorschüler und jüngere Grundschüler gerichtet ist, befördert die jungen Besucher in eine Zeit, in der in Schlesien mächtige Dynastien herrschten und das Schloss von Rittern verwaltet wurde. Die Schlossgeschichte wird auf ausgesprochen interessante Weise dargestellt und kommt den Erzählungen über die außergewöhnliche Geschichte von Fürstenstein nahe: von seinen Anfängen bis zur Herrschaft der letzten Vorkriegseigentümer – der trotzigen Fürstin Daisy und ihres Mannes Hans Heinrich XV.

Im ersten Unterrichtsteil lernen die Kinder die Legende der Schlossentstehung, den Ritterkodex und den Alltag der Schlossbewohner kennen. Um das Interesse der Jüngsten zu wecken, wird die Geschichte von Fürstenstein mithilfe von Archivbildern illustriert.

Nach Beendigung der Präsentation begeben sich die Schüler auf die Besichtigung, wodurch der Schlossunterricht nicht nur darin besteht, die Schlossgeschichte zu hören zu bekommen, sondern auch sie zu erleben. Beim Rundgang haben die Kinder die Gelegenheit, die Geheimnisse des früheren Schlosslebens aktiv zu entdecken. 

2. Grundschulen (Klassen 4-6), Gymnasien und höhere Sekundarschulen

VARIANTE 1: Bewohner von Schloss Fürstenstein

Im Unterricht lernen die Schüler die stürmische Geschichte von Fürstenstein seit seinen Anfängen bis zur Gegenwart kennen; das Unterrichtsprogramm für Gymnasien und höhere Sekundarschulen handelt nicht so stark von den ritterlichen Anfängen des Objekts, sondern von der Geschichte der aristokratischen Herrschaft. Die Darstellung des bunten Schicksals der Hochbergs – der langjährigen Eigentümer des Objekts - und der Fürstin Daisy, der letzten Dame des Schlosses, weckt auf wunderbare Weise das Interesse der jungen Besucher und vermittelt Wissen über Fürstenstein und Schlesien zwischen dem 16.-20. Jahrhundert.  

Jeder Vortrag wird bereichert durch die Präsentation einzigartiger Archivbilder, die vor allem mit den ehemaligen Schlossbewohnern zusammenhängen. Die Schüler bekommen rare Fotografien aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts zu sehen und das nicht nur von den Vertretern der Hochbergs, sondern auch den Schlossangestellten, u.a. den Köchen, Kammerdienern, Zimmermädchen. Die jungen Besucher lernen auch die Geschichte des Ausbaus von Fürstenstein und der attraktiven Orte in der Schlossumgebung wie z. B. der Ruinen von Alt-Fürstenstein, des Gestüts, der Familiengruft der Hochbergs und des Palmenhauses kennen.

Den Unterricht wird durch die Schlossbesichtigung bereichert, bei der die Schüler die Gelegenheit haben, die interessantesten Orte zu sehen. Das Programm ist so gestaltet, dass der Unterricht mit Spaß verflochten ist und die Begegnung mit Kultur und Geschichte zum wunderbaren Abenteuer wird.

VARIANTE 2: Die Geheimnisse des 2. Weltkriegs – Projekt Riese

Der Inhalt des Unterrichts knüpft an eins der größten Kriegsgeheimnisse in Niederschlesien, das geheime Bauprojekt unter dem Decknamen „Riese”, an, das auf dem Gelände des Eulengebirges und des Schlosses Fürstenstein in den Jahren 1943-1945 realisiert wurde. Zu der Zeit werden unterirdische Tunnel unter dem Schloss ausgehöhlt, von denen man immer häufiger in Verbindung mit gegenwärtigen Ereignissen zu hören bekommt. Ziel des Unterrichtsprogramms ist die Vertiefung des historischen Bewusstseins in Bezug auf das Schloss und auf Schlesien im 2. Weltkrieg.
Der erste Teil besteht aus einem Vortrag und der Präsentation von Archivbildern. Die Schüler lernen die Fakten und Mythen kennen, die mit dem Projekt Riese verbunden sind.
Nach der Präsentation findet eine Schlossbesichtigung statt, mit besonderer Berücksichtigung der Orte, die im 2. Weltkrieg umgebaut wurden. Die Besichtigung wird abgeschlossen mit dem Betreten eines unterirdischen Tunnels, der 1944-1945 15 m tief unterm Schloss von Gefangenen des AL Fürstenstein ausgehöhlt wurde.

Märchenhafter
Fürstenstein

Märchenhafter Fürstenstein ist ein Angebot, das speziell an Schülergruppen (Klassen 1-6) gerichtet ist und die Form einer Schlossbesichtigung hat. Während des Rundgangs werden auf interessante Weise Inhalte des Schulprogramms in den Fächern Polnisch und Geschichte sowie regionale Bildung dargestellt. 

WICHTIGE INFORMATIONEN:

Dauer einer Unterrichtsstunde: 90 Minuten

Es ist eine frühere telefonische Ankündigung erforderlich, um das Angebot zu nutzen. Wollen sie Ihre Reservierung annullieren, informieren Sie uns bitte unverzüglich.

Die teilnehmende Gruppe darf höchstens aus 15 Personen bestehen.

 

1. Grundschulen (Klassen 1-3)

Märchenhafter Fürstenstein

Während der Schlossbesichtigung lernen die Kinder die Legenden von Fürstenstein, Geschichten von Drachen und Märchenhelden - an den Decken und auf Wappen versteckten Tieren - kennen. Fürstenstein bietet eine wunderbare Szenerie, in der sich unglaubliche Geschichten in ein wahrhaftes Märchenland verwandeln können. Bei der Besichtigung bekommen die Kinder die schönsten barocken Schlosssäle und Orte zu sehen, in denen die Schlosslegenden lebendig werden und ihre Spure hinterließen.

2. Grundschulen (Klassen 4-6), Gymnasien und höhere Sekundarschulen

Vom unerschrockenen Herkules und der schönen Diana - bekannte und weniger bekannte mythologische Geschichten

Beim Ausflug lernen die Kinder mythische Helden kennen, die auf den Skulpturen und Decken des Schlosses zu sehen sind und bekommen unglaubliche mythologische Geschichten zu hören. Zur Schlossbesichtigung laden schon auf dem Ehrenhof Apollon, der Gott der Künste und Schönheit, und Diana, die Göttin der Jagd, ein.  Der Märchenhafte Fürstenstein für die Klassen 4-6 bietet eine besondere Gelegenheit dazu, griechische und römische Mythensammlungen kennenzulernen, die voll von außergewöhnlichen Metaphern und Symbolik sind, wodurch der Ausflug zum großen Spaß, verbunden mit Lernen, wird. Der Unterricht wird mit einem Wettbewerb abgeschlossen.

„Fürstensteinische Legenden” - Veröffentlichung für junge Touristen

Den Ausflug „Märchenhafter Fürstenstein” kann mithilfe der wunderschön illustrierten Karte „Fürstensteinische Legenden“ aus der Serie „Niederschlesien für Kinder” interessanter gestaltet werden. Dank diesem einzigartigen Erinnerungsstück wird sich jeder junge Tourist in die Legenden von Schloss Fürstenstein verlieben und lernen, mit Karten umzugehen.

Die Karte ist an den Ticketkassen im Schloss für 7 Zł erhältlich. 

 

Preisliste

Schlossunterricht 1

  • 10 zł / Schüler2
  • 20 zł / Schüler3

Märchenhafter Fürstenstein 1

  • 22 zł / Schüler

1 Die Gebühr wird am Tag der Inanspruchnahme der Leistung direkt an der Ticketkasse im Schloss entrichtet. Die Betreuer nehmen am Unterricht unentgeltlich teil. Die Tickets gewähren keinen Eintritt ins Palmenhaus.

2 CPreis für Schulen der Agglomeration Wałbrzych (die Agglomeration Wałbrzych (AW) bilden 22 niederschlesische Gemeinden: Kamienna Góra – Stadt, Dorfgemeinde Kamienna Góra, Lubawka, Nowa Ruda – Stadt, Dorfgemeinde Nowa Ruda, Radków, Świebodzice, Boguszów-Gorce, Szczawno-Zdrój, Czarny Bór, Głuszyca, Mieroszów, Walim, Wałbrzych, Jedlina-Zdrój, Stare Bogaczowice, Stadt Świdnica, Jaworzyna Śląska, Strzegom, Żarów, Dobromierz, Marcinowice und Dorfgemeinde Świdnica).

3 Preis für die übrigen Schulen

 

Besichtigungsordnung

BESICHTIGUNGSORDNUNG VON SCHLOSS FÜRSTENSTEIN, DEM PALMENHAUS UND DER TEMPORÄREN AUSSTELLUNG DES NATIONALMUSEUMS BRESLAU IN DEN AUSSTELLUNGSÄLEN VON SCHLOSS FÜRSTENSTEIN IN WAŁBRZYCH. 

Der Schloss- und Parkkomplex Fürstenstein und das Palmenhaus sind Denkmäler, die im Denkmalregister eingetragen und rechtlich geschützt sind. Eigentümerin des Komplexes ist die Stadt Wałbrzych. Das kommunale Unternehmen Zamek Książ Wałbrzych (weiter das Unternehmen genannt) verwaltet den Komplex und ist tätig auf dessen Gelände. Der Komplex ist Teil des Landschaftsschutzparks Fürstenstein. Eigentümerin des Palmenhauses ist die Stadt Wałbrzych. Verwaltet wird es von dem Unternehmen Zamek Książ Wałbrzych.

Interne Verordnung Nr. 15/2015 des Vorstandsvorsitzenden das Unternehmen Zamek Książ Wałbrzych vom 06.08.2015 über die Einführung der neuen Besichtigungsordnung, in der jeweils geltenden Fassung
 

Kontakt
Besichtigung / Ankündigungen

Schlossunterricht

Die Ankündigungen werden an Werktagen
zwischen 8:00-16:00 Uhr das ganze Jahr über entgegengenommen


Katarzyna Matuła
Tel.: 74 66 43 871
E-mail: matula@ksiaz.walbrzych.pl

Magdalena Woch
Tel.: 74 66 43 811
E-mail: woch@ksiaz.walbrzych.pl

Märchenhafter Fürstenstein

Die Ankündigungen werden an Werktagen
zwischen 8:00-16:00 Uhr das ganze Jahr über entgegengenommen

Anna Motyka

Tel.: + 48 693 771 391